Was Sie über die Erstellung eines guten Exposés wissen sollten

Wir kennen es alle – das Immobilienexposé. 

Wer auf der Suche nach einer Immobilie ist oder vielleicht selbst verkaufen möchte, kommt früher oder später mit dem „Verkaufs-Exposé“ in Berührung. Im Immobilien-Dschungel auf den Online-Verkaufsplattformen werden Sie sicherlich auf alles stoßen: Von schönen, informativen Exemplaren bis hin zu Exposés schlechter und minderwertiger Qualität.

Sowohl Kaufinteressenten als auch Verkäufer sollten aber auf die Qualität von Exposés achten, denn sie kann viel über die Seriosität und Kompetenz des vermittelnden Maklers aussagen.

Auch für Privatverkäufer lohnt sich da ein Blick über den Tellerrand. Wer keinen Wert auf gute Fotos und ausführliche Informationen in der Objektbeschreibung und in den Ausstattungsmerkmalen legt, läuft Gefahr keine Anfragen zu erhalten oder riskiert gar unter Wert zu verkaufen.

Das Verkaufsexposé ist also das A&O für einen erfolgreichen Immobilien-Verkauf.

Selbstverständlich gilt auch hier: Ehrlichkeit währt am längsten. Beschreiben Sie Ihre Immobilie realistisch und heben sie die Vorzüge hervor – beschönigen Sie jedoch Schwachstellen nicht. Ein direkter und offener Umgang mit Interessenten wird Ihnen insgesamt ein besseres Ergebnis verschaffen. Doch welche Informationen sollte ein gutes Verkaufs-Exposé insgesamt abdecken?

Welche Angaben Sie in Ihrem Verkaufsexposé machen sollten:

// 01 BAUJAHR, BAUWEISE, EVENTUELL ANGABEN ÜBER SANIERUNGEN UND AN- UND UMBAUTEN

Geben Sie die Kennzahlen Ihrer Immobilie an. Wann wurde Ihre Immobilie gebaut und wann wurde sie zuletzt renoviert oder umgebaut? Was wurde gemacht?

// 02 GRÖSSE DER WOHN- UND NUTZFLÄCHE (SOWIE DES GRUNDSTÜCKS)

Vergessen Sie nicht anzugeben, wie groß Ihre Immobilie ist. Wie viel Fläche steht dem zukünftigen Inhaber zur Verfügung?

// 03 ANZAHL DER ZIMMER

Das Exposé sollte die Anzahl der Zimmer enthalten. So weiß der Interessent, ob die Immobilie seinen Bedürfnissen und Wünschen entspricht.

// 04 AUSSTATTUNG

Was für eine Ausstattung hat Ihre Immobilie? Gibt es eine Einbauküche, gibt es ein Tageslichtbad oder vielleicht sogar mehrere Bäder? Hat Ihre Immobilie einen Garten oder Balkon? Ist ein Stellplatz oder eine Garage im Angebot enthalten? Welcher Fußboden ist verlegt? Versetzen Sie sich in die Lage des potenziellen Käufers – was wäre für Sie interessant?

// 05 ANGABEN ZUR LAGE

Die Lage ist für viele Interessenten entscheidend. Befindet sich die Immobilie in einer ruhigen Nachbarschaft oder ist sie mitten in der Stadt?

// 06 INFRASTRUKTUR UND VERKEHRSANBINDUNG

Sie sollten nicht vergessen Angaben über die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel machen. Ist Ihre Immobilie darüber hinaus auch gut an Schulen oder Krankenhäuser etc. angeschlossen?

// 07 ANGEBOTSPREIS

Wählen Sie keinen zu hohen oder zu niedrigen Preis aus, um keine Interessenten abzuschrecken oder das Optimale aus Ihrer Immobilie herauszuholen.

// 08 LAUFENDE KOSTEN

Welche laufenden Fixkosten kommen auf den Käufer zu? Diese Information ist für einen finanziellen Überblick wichtig.

Wie Sie sehen konnten, gestaltet sich die Erstellung eines guten Verkaufsexposés doch umfangreicher, als man vielleicht im Vorfeld denkt. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Angaben schriftlich belegen können, indem Sie alle verkaufsrelevanten Unterlagen vor dem Verkauf einholen. So sind Sie auf der sicheren Seite und Ihnen gelingt ein schneller, problemloser Verkaufsabschluss.

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich